30.01.19

Bezirksliga Leipzig - Männer


HV Glesien    -    SG MoGoNo Leipzig    28:26 (12:15)


Nach dem verpatzten Jahresstart mit den Niederlagen im Bezirks-Pokal-Viertelfinale bei SG Leipzig V (34:28) und dem Nachholpunktspiel vom September bei MoGoNo Leipzig (27:24) sollte zumindest der Heim-Spiel-Start im Jahr 2019 positiv gestaltet werden. Die Vorzeichen sahen jedoch wieder einmal nicht rosig aus, da lediglich 9 Spieler (2 Torleute, 7 Feldspieler) zur Verfügung standen. Durch die Niederlage im Nachholspiel war Glesien hinter MoGoNo auf den fünften Tabellenplatz zurückgefallen. Ein weiteres Abrutschen sollte trotz der widrigen Umstände verhindert werden. Recht ausgeglichen verlief auch die erste Halbzeit. Meistens legte MoGoNo vor und Glesien konnte gleichziehen. Doch in den fünf Schlussminuten der ersten Halbzeit schraubten die Gäste ihren Vorsprung zum 15:12 auf drei Tore herauf. Aus der Pause kam Glesien mit dem Willen heraus, das Spiel noch zu drehen. Zehn Minuten brauchten die Gastgeber um zum 16:16 auszugleichen und mit dem 17:16 im folgenden Angriff nach langer Zeit wieder einmal in Führung zu gehen. Im offenen Hin und Her wechselte die Führung noch mehrmals. Die Schlussphase der 2.Halbzeit gestaltete Glesien abgeklärter als die Gäste. Glesien baute den Vorsprung auf 2 Treffer aus und hielt diesen bis zum Schlusspfiff beim 28:26. Mit den zwei Punkten im Gepäck gelingt erneut der Sprung auf den 3.Tabellenplatz.

Bereits am kommenden Samstag folgt das Spitzenspiel beim Tabellenzweiten Lok Leipzig-Mitte II. Ob eine Wiederholung des Coups vom Hinspiel gelingt, hängt auch in erster Linie von der Mannschaftsbesetzung ab. Glesien hofft, dass sich der personelle Engpass bis zum Wochenende entspannt und die Zuschauer ein packendes Handballspiel zu sehen bekommen.

Glesien:             Meier, Weiske; Giebler 9/4, Maylahn 4, Peschke 5, Bageritz, Müller 4, John 5, Elmendorff 1,

Siebenmeter:    Glesien:    5 / 4            MoGoNo:    4 / 3

Zeitstrafen:       Glesien:    6 x 2 Min.    MoGoNo:    3 x 2 Min.