07.02.19

Bezirksliga Leipzig - Männer



SV Lok Leipzig-Mitte II    -    HV Glesien        33:24 (17:7)


Am vergangenen Samstag musste Glesien beim Tabellenzweiten antreten. Noch im September schwebte Glesien nach dem Erfolg über Lok Mitte auf Wolke sieben. Aktuell ist man von diesem Zustand meilenweit entfernt. Von Beginn an übernahmen die Gastgeber das Heft des Handelns und führten bereits nach 10 Minuten 6:1. Glesien leistete sich zu viele einfache Fehler im Zusammenspiel und war im Torabschluss zu unpräzise. Zwar keimte danach etwas Hoffnung, als Glesien danach auf 6:4 verkürzen konnte. Aber diese war nur von kurzer Dauer. In der Folge setzten sich die Gastgeber bis zur Pause auf 17:7 ab. Das Spiel war praktisch entschieden und für die zweite Halbzeit galt es, nicht noch wesentlich weiter ins Hintertreffen zu geraten und das Spiel mit Anstand zu beenden. Beide Vorhaben gelangen und am Ende siegt Lok Mitte in einer einseitigen Begegnung mit 33:24 Toren.

Am kommenden Samstag empfängt der HV Glesien in der Sport- und Festhalle Radefeld den souveränen Spitzenreiter NHV Concordia Delitzsch II. Noch im Dezember war diese Begegnung als Spitzenspiel avisiert worden. Momentan sind die Concorden für diese Begegnung in der Favoritenrolle.

Glesien mit:       Hertling, Weiske; Giebler 1, Schönfeld, Maylahn 5, Peschke 2, Münch 3, Bageritz, Müller 3, John 4/2, Elmendorff 3, Lange 3,

Siebenmeter:    Glesien:    3 / 2            Lok Mitte:    2 / 2

Zeitstrafen:       Glesien:    3 x 2 Min.    Lok Mitte:    4 x 2 Min.