13.11.18

Bezirksliga Leipzig - Männer



Glesien kassiert erste Heimniederlage – geht jetzt eine Talfahrt los?

HV Glesien    -    VfL Waldheim II    25:26 (15:16)


Das Spiel stand unter keinen guten Vorzeichen. Glesien mussten auf Martin Müller und Patrick Giebler verzichten. Dadurch musste Glesiener gerade im Angriff die Verantwortung auf andere Schultern verteilen. Und, dass mit den Waldheimern eine der stärksten Mannschaften der Liga gastierte, war auch im Vorfeld klar. Zu Beginn zeigten die Glesiener jedoch, wer Herr im  Haus ist. 3:0 stand es nach 4 Minuten. Die Waldheimer waren vom abgeklärten Spiel der Gastgeber sichtbar überrascht. Doch ab der 10 Minute machten dann die Zschopaustädter ernst. In der Abwehr wurde Rückraumshooter Mathias Lange an die kurze Leine mittels Manndeckung genommen und im Angriff spielten die Waldheimer konsequenter. Somit entwickelte sich das Spiel zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen. Glesien musste sich in der Folge jedes Tor hart erarbeiten. Insbesondere, weil Waldheims Deckung nun geordneter war. Christian Münch und Ruben John übernahmen hierbei die Verantwortung. Aufgrund dessen, dass Glesien nun zahlreiche Möglichkeiten ungenutzt liegen ließ. konnte sich Waldheim kurz vor der Pause auf 2 Tore absetzen. Den Schlusspunkt der ersten Halbzeit setzte Mathias Lange per direkt verwandelten Freiwurf zum 15:16. Die zweite Hälfte begann mit dem besseren Start der Gäste. Diese hielten zunächst Glesien mit zwei Toren auf Distanz. Grund hierfür waren  vermehrt technische Fehler und die Abschlussschwäche der Glesiener vor dem Tor. Glesien schaffte es einfach zu selten, den gegnerischen Torhüter zu bezwingen. Doch Mitte der zweiten Halbzeit ging noch einmal ein Ruck durch die Mannschaft. Torhüter Markus Hertling nahm freie Bälle weg und durch die bekannte Stärke der zweiten Welle verkürzte Glesien den Rückstand und konnte sogar mit 23:22 in Führung gehen. Doch wieder brachten die Gäste durch eine Auszeit den Glesiener Fluss aus dem Tritt und gingen wieder in Führung. Glesien mühte sich, konnte aber trotz zahlreicher guter Chancen das Spiel nicht zu seinen Gunsten entscheiden. Waldheim spielte clever mit Ruhe seine Angriffe aus und gewann das Spiel mit einem Tor Unterschied. Glesien verliert das zweite Spiel in Folge.
„Wir haben heute gut gespielt, aber unsere Chancen nicht genutzt. Vor allem in der zweiten Hälfte hätten wir schon das Spiel für uns entscheiden können. Kämpferisch waren wir voll da, aber phasenweise zu unkonzentriert. Meine Mitspieler haben aufgrund der Manndeckung gegen mich viel Verantwortung übernommen und gute Lösungen im Angriff gefunden. Schade das es heute nicht zu mehr gereicht hat.“, so Rückraumshooter Mathias Lange nach dem Spiel.

Glesien muss sich nun intensiv auf das nächste Spiel am kommenden Samstag in Naunhof vorbereiten, um den momentanen Negativtrend zu stoppen.

Glesien mit:    Hertling, Meier; Schönfeld, Maylahn 3, Peschke 5, Naumann 1, Kliche 2, Tiegel 1, Münch 4, John 3, Elmendorff 2, Lange 4,

Siebenmeter:    Glesien:    2 / 0            Waldheim:    6 / 1

Zeitstrafen:      Glesien:    2 x 2 Min.    Waldheim:     2 x 2 Min.