16.12.18

Bezirksliga Leipzig - Männer

 


Herber Dämpfer - Glesien verliert nach starker erster Hälfte völlig den Faden und geht noch 29:19 in Delitzsch unter

NHV Concordia Delitzsch    -    HV Glesien    29:19 (11:10)

Ruhe. Ein Wort das viel über eine Gefühlslage beschreiben kann. Ruhe war für ein paar Minuten zumindest in der für ein Bezirksligaspiel sehr lauten und stark besuchten Mehrzweckhalle in Delitzsch, als die Glesiener plötzlich in der 15. Spielminute in Führung gingen. Ruhe war aber auch in der Glesiener Kabine nach den 60 Minuten, als die heftige Niederlage gegen den Ligaprimus Delitzsch feststand. Nach sehr starker erster Hälfte und einem enormen Leistungseinbruch im zweiten Abschnitt mussten sich die Glesiener Männer 29:19 geschlagen geben.

Das Spiel begann mit einer kurzen Abtastphase beider Mannschaften. Schon in der ersten Spielminute war für alle Anwesenden klar, dass dieses Spiel sehr kampfbetont und intensiv wird. Das bewiesen die ersten Zweikämpfe der Partie, welche hart geführt wurden. 1:0 hieß es dann jedoch nach zwei Minuten für den HVG durch Mathias Lange, welcher durch Christian Hornig an die kurze Leine mittels Manndeckung  genommen wurde. Delitzsch glich jedoch postwendend aus und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, in welchem die Glesiener sogar kurzzeitig wieder die Führung durch ein Tor von Patrick Giebler in der 15. Spielminute übernahmen. Die Delitzscher ließen sich wiederum nicht abschütteln und nutzten eine kleine Schwächephase der Gäste aus, um auf 10:7 in der 23. Spielminute zu enteilen. So manch einer dachte, dass das Spiel nun seinen üblichen, von vielen erwarteten Verlauf nimmt und Delitzsch Tor um Tor wegzieht. Aber dem war (noch) nicht so. Durch sehenswerte Paraden von Torhüter Marcus Hertling und diszipliniert herausgespielte Tore im Angriff schaffte es Glesien auf 11:10 zur Halbzeit zu verkürzen. Das Spiel war somit weiterhin offen. Alle Beteiligten in der Halle erwarteten nun an ein Kopf an Kopf Rennen in der zweiten Halbzeit mit einem dramatischen Ausgang. Doch diese Erwartung wurde dann aber schnell verworfen. Delitzsch zog innerhalb von sieben Minuten auf 16:12 davon. Glesien machte die Fehler und Delitzsch antwortete mit Toren. Hinzu kam, dass das Spiel an Härte gewann. Die Glesiener waren nun noch verunsicherter und fabrizierten wie in den vergangenen Spielen vermehrt technische Fehler.  Entscheidend in dieser Phase waren auch die vielen zwei Minuten Zeitstrafen, welche zum Teil Fragen aufwarfen und für Diskussionsstoff sorgten. Acht  Zweiminutenstrafen gegen Glesien und fünf gegen Delitzsch wurden am Ende bilanziert. Delitzsch spielte nun routiniert und mit einem satten Vorsprung im Rücken die Zeit herrunter, während Glesien versuchten eine höhere Niederlage zu verhindern. Am Ende gewann Delitzsch das Derby verdient mit 29:19. Die Glesiener Männer zeigten sich nach Ende als fairer Verlierer und gratulierten den Concorden zu ihren Sieg.

Mannschaftskapitän Martin Müller nach dem Spiel: „Ein herber Rückschlag für unsere Mannschaft zum Jahresausklang. Die erste Halbzeit verlief heute wunschgemäß. Disziplin und Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft waren grandios. Es hat richtig Spaß gemacht dieses Derby vor so einer Kulisse zu spielen. Leider haben wir aber nur 30 Minuten mithalten können. Auf der ersten Halbzeit können wir aufbauen und im neuen Jahr wieder angreifen. Ein großes Dankeschön an unsere Fans die uns heute so wie das ganze Jahr über unterstützt und begleitet haben."


Glesien mit:       Hertling, Weiske; Giebler 4/1, Schönfeld, Maylahn, Peschke 2, Kliche, Tiegel, Münch 1, Müller, John 4, Elmendorff, Lange 8/2

Delitzsch mit:    Pantel, Fischer; Bernhardt, Karl 5, Große, Schäfer, Teresniak 6, Jungandreas 5, Peszt 3, Müller, Berger 2, Hornig 5/4, Pietzsch 3

Siebenmeter:    Glesien:    6 / 3           Delitzsch:    7 / 4

Zeitstrafen:      Glesien:    8 x 2 Min.    Delitzsch:    5 x 2 Min.